17.12.2017 :: Sie befinden sich hier: Aktuelles / Newsansicht
Bonn-Exkursion 2014
TWG-SchülerInnen erkunden ehemaliges Regierungsviertel

23.02.2014

Die Gruppe zusammen mit den Jugendoffizieren

Welchen friedens- und entwicklungspolitischen Beitrag leistet die Bundesrepublik Deutschland in Europa und in der Welt? Dieser Fragestellung widmeten sich die drei Politikkurse der Klassenstufe 11 des Technisch-Wissenschaftlichen Gymnasiums am 18. Februar auf ihrer Tagesexkursion nach Bonn. Zwei sicherheitspolitische Vorträge im Bundesministerium für Verteidigung (BMV) auf der Bonner Hardthöhe, gehalten von den Jugendoffizieren Moritz Brake und Dominic Ruffing, die sich zudem für die Organisation der Fahrt verantwortlich zeichneten, markierten die erste Station der Kursfahrt.  
Nach einem Mittagessen in der Mensa des BMV erfuhren die Schülerinnen und Schüler, welche Möglichkeiten der entwicklungspolitische Freiwilligendienst „Weltwärts“ des Ministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) bietet, sich nach dem Abitur in Entwicklungsländern zu engagieren. Das Ministerium liegt im ehemaligen Bonner Regierungsviertel und nutzt den Gebäudekomplex des Kanzleramtes, in dem u.a. Helmut Schmidt, Helmut Kohl und Gerhard Schröder ihren Dienst versahen. Nach einer abschließenden Besichtigung ehemaliger Regierungsgebäude (Bundestag, Bundesrat) traten die rund 60 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern, Herrn Bogendörfer und Herrn Müller, sowie den beiden Jugendoffizieren letztlich die Heimreise nach Dillingen an.  
Die Bonn-Exkursion ist seit Jahren integrativer Bestandteil des Politikunterrichts am TWG. Ganz bewusst werden außerschulische Lernorte in die politische Bildung einbezogen, um politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge dort zu studieren, wo sie sichtbar und erfahrbar werden. 


zum Newsarchiv