17.12.2017 :: Sie befinden sich hier: Aktuelles / Newsansicht
"Strich-Punkt"
Veröffentlichung der ersten Schülerzeitung des TWG

10.05.2012

Die "Journalisten" des Seminarfachs bei der Eröffnung des Verkaufs

Am Freitag, den 04.05.2012, startete der Verkauf der ersten Schülerzeitung des TWG. Die 15 Schülerinnen und Schüler des Seminarfachs hatten es sich zu Beginn des Schuljahres zum Ziel gesetzt, eine erste Schul- bzw. Schülerzeitung zu veröffentlichen.  
 
Die insgesamt fast 40 Seiten starke Schrift versammelt zahlreiche Berichte, Interviews, Bilder und Stimmen rund um das TWG und zum Teil auch darüber hinaus. Nachzulesen ist dabei beispielsweise, was Schülerinnen und Schüler vom alljährlichen Oberstufen-Workshop der Schule halten, welche Studiengänge nach dem Abitur angestrebt werden können und wie die erste Hausmesse des TWG im März dieses Jahres gelaufen ist.  
 
Mit Freude registrierten die Journalisten und Redakteure des Seminarfachs einen wahren Ansturm auf die Zeitung. Bereits nach drei Stunden war die "Erstauflage" von 80 Exemplaren vergriffen, so dass ein Nachdruck erforderlich wurde.  
 
Neben der Darstellung von Ereignissen und Aktivitäten des laufenden Schuljahres wagt die erste Ausgabe auch einen Blick in die Zukunft des Projekts "Schulzeitung" bzw. "Schülerzeitung". Angestrebt ist die zeitnahe Gründung einer Arbeits-gemeinschaft, die sich in den kommenden Jahren um die Herausgabe eines TWG-Jahrbuchs kümmern soll. Einige Anmeldungen für diese Arbeitsgemeinschaft liegen bereits vor. Ein erstes Treffen wird Ende dieses Schuljahres stattfinden.  
Die Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft soll im übrigen auch Teil des schuleigenen Qualifizierungsprogramms "Studium und Beruf" werden, so dass Schülerinnen und Schüler, die sich in der Arbeitsgemeinschaft engagieren, auch Punkte für das angestrebte Zertifikat erwerben können.  
 
Ein Dank ergeht an dieser Stelle insbesondere an die Schülerinnen und Schüler des Seminarfachs, die das Projekt mit Begeisterung verfolgt haben und sich dabei auch über den eigentlichen Zeitrahmen hinaus eingesetzt haben.  
Weiterhin danken wir den Eltern, die die Veröffentlichung der Schrift durch Werbeanzeigen unterstützt haben! Zum Gelingen des Projektes hat nicht zuletzt auch die Schule bzw. Schulleitung durch die Bereitstellung finanzieller Mittel beigetragen.  
 
Marc Weber 


zum Newsarchiv