17.12.2017 :: Sie befinden sich hier: Aktuelles / Newsansicht
Ausgezeichnete TWG-Jungforscher
3. Platz für Physik-Arbeit zum Stirlingmotor

1.04.2009

Sebastian (links) und Pascal (rechts) Schorr präsentieren ihren neuartigen Stirling-Motor

Auch im Jahr 2009 nahm das TWG wieder erfolgreich an dem Wettbewerb Jugend forscht im Fachbereich Physik teil. In diesem Jahr erreichten Sebastian Schorr (TWG) und Pascal Schorr (GSG) unter der Betreuung von Herr Glieden den 3. Platz mit der Arbeit „Der Stirlingmotor – welcher mithilfe eines Feder-Masse-System arbeitet“ . Sie präsentierten eine Neuentwicklung, welche zwar auf dem Stirlingprinzip beruht, aber die bekannten Bauteile wie Schwungrad, Pleuelstange und Welle nicht benötigt.  
Bei dieser Neuentwicklung konnten die hohen Reibungsverluste durch die Lager beseitigt werden, weiterhin besitzt das neue Modell keinen Totpunkt und kann deshalb bei ausreichender Temperaturdifferenz von alleine anfangen zu laufen.  
Schwierigkeiten bereitete das Abgleichen des Systems, da keine linearen Federkonstanten vorliegen und es zu ständigen Druckänderungen kommt. Somit mussten die Einstellungen experimentell vorgenommen werden.  
Diese Arbeit ist die Fortsetzung des Projektes aus dem Jahr 2008 mit dem Titel: „Der Stirlingmotor – Erstellen eines p-V-Diagramms“ , welche damals den 2. Platz sowie den Sonderpreis für Erneuerbare Energien verliehen bekam. 


zum Newsarchiv